info@danny-eichelbaum.de       03378 / 548 08 88

Pressemitteilungen / Wahlkreis

Der topfitte Kampagnenprofi - Tour-Tagebuch von Ingo Senftleben

Unser Jüterboger Landtagsabgeordneter Danny Eichelbaum ist ein Kampagnenprofi, gestählt in unzähligen Wahlkämpfen seit seinem Eintritt in die CDU 1992. Das merkt man. Gestern auf dem Fläming-Skate führte er die Gruppe an, drückte mächtig aufs Tempo und machte über Stunden einen topfitten, austrainierten Eindruck. Was vielleicht – nur ein Verdacht, kein Beweis! – daran lag, dass sein Fahrrad mit einem Elektromotor ausgestattet war. Ich sag doch: mit allen Wahlkampfwassern gewaschen, mein Kollege aus der CDU-Landtagsfraktion. 

Heute allerdings muss unser Direktkandidat im Wahlkreis Teltow-Fläming I wie alle anderen strampeln. Wir treten zwar wieder in die Pedalen, aber diesmal sind wir auf Draisinen unterwegs. Wir starten in Zossen, machen dann eine Verpflegungspause im Fischrestaurant in Mellensee und fahren weiter bis nach Sperenberg, um dort die ehemaligen Gipsbrüche zu besichtigen.

Weiterlesen ...

Kleiner Helfer mit großer Wirkung - Danny Eichelbaum verteilt kostenlos Notfalldosen

Ob Schlaganfall, Herzinfarkt oder ein häuslicher Unfall  – es kann jeden treffen. Wenn dies in den eigenen vier Wänden geschieht, wird in der Regel der Rettungsdienst alarmiert. Doch vielmals sind keine Angehörigen oder Nachbarn vor Ort, die Auskunft über den Patienten geben können oder diese stehen in diesem Moment selbst unter Schock.

In diesem Fall schafft hier die kleine, grüne Dose Abhilfe. Sie erleichtert den Ersthelfern die Arbeit und spart wertvolle Zeit. Die Dose enthält ein Blatt, das über alle wichtigen Informationen wie zum Bespiel Personaldaten, Allergien, Vorerkrankungen oder Medikamentenunverträglichkeiten sowie Ansprechpartner unterrichtet. Klar, dass man das Blatt sorgfältig ausfüllen muss und sich dabei gegebenenfalls von seiner Hausärztin oder Hausarzt helfen lässt.

Die Dose soll man immer in der Innentür des Kühlschranks aufbewahren. Dieser Platz hat sich bewährt, da jeder Haushalt einen Kühlschrank besitzt und dieser auch für Rettungskräfte in einer fremden Wohnung leicht zu finden ist.

Mit der Dose bekommt man unter anderem auch zwei Aufkleber. Einer ist für die Innenseite der Eingangstür gedacht, damit Helfer schnell sehen, dass sich eine solche Dose im Haushalt befindet. Der andere Aufkleber soll an der Außenseite des Kühlschranks, befestigt werden.

Weiterlesen ...

CDU: Landesregierung hat bei der Verwirklichung des Multienergiekraftwerkes in Sperenberg versagt - Danny Eichelbaum: Versprechen wurden gebrochen

Hierzu erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Teltow-Fläming, Danny Eichelbaum:

Mit viel Optimismus und Engagement haben die Gremien des Kreistages Teltow-Fläming und die Gemeinden Nuthe-Urstromtal, Am Mellensee, Luckenwalde und Trebbin das Projekt: Multienergiekraftwerk in Sperenberg verfolgt. Schließlich ging es auch um die erfolgreiche Umnutzung einer militärischen Liegenschaft und ein energiepolitisches Zukunftsprojekt.

So gründeten die Anrainergemeinden vor 2 Jahren eine interkommunale Arbeitsgemeinschaft, mehrfach tagten die zuständigen Ausschüsse des Kreistages und gaben ihr positives Votum für das geplante Zukunftsprojekt und die Deutsche Umwelthilfe führte im Jahr 2015 einen Bürgerdialog durch. Von Anfang an war aber klar, dass das Projekt nur mit der Unterstützung der Landesregierung gelingen wird.Zuständig für die Gesamtentwicklung der hemaligen WGT-Liegenschaft Sperenberg ist Brandenburgs Finanzminister Christian Göhrke ( Linke). Dieser posaunte auch bei der Eröffnung des Konversionssommer 2015 in Klausdorf öffentlich heraus, dass das geplante  Multienergiekraftwerk Chefsache wird und die Staatssekretäree der zuständigen Ministerien in Potsdam die Umsetzung beraten und begleiten werden. Schliesslich haben sich auch SPD und Linke im Koalitionsvertrag auf Landesebene die Verwirklichung des Multienergiekraftwerkes als " Leitprojekt für die Energiewende" auf die Fahne geschrieben.

Weiterlesen ...

MdL Roswitha Schier und MdL Danny Eichelbaum zu Besuch im Haus Casa Reha Fontanehof

Ludwigsfelde, 13. April – Der Pflegeberuf ist anspruchsvoll. Er fordert hohe Fach- und Sozialkompetenz und er hat seinen schlechten Ruf zu Unrecht. Das negative Image sorgt zunehmend für einen Nachwuchsmangel in der Pflegebranche. MdL Roswitha Schier, Sprecherin für Arbeitsmarkt und Soziales der CDU-Landtagsfraktion, informierte sich im Rahmen ihrer Pflegetour bei Ina Künzel-Langklotz, Einrichtungsleitung des Haus Casa Reha Fontanehof, intensiv über die Wünsche und Probleme der Pflegekräfte.

Gemeinsam mit dem Rechtspolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion MdL Danny Eichelbaum und der Stadtverordneten Rosemarie Kleinfeld, besuchte sie am Freitag das Haus in Ludwigsfelde.

Die Abgeordneten nahmen sich viel Zeit, um ausführlich mit Ina Künzel-Langklotz und Sabine Schröder, Regionalleitung der Region Nord-Ost bei Korian Deutschland, über die Auswirkungen des Fachkräftemangels zu sprechen.

Es wird immer schwieriger, geeignetes Fachpersonal zu finden. Man war sich einig - das Image des Pflegeberufes muss verbessert werden - dies ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

Weiterlesen ...

dafuer-TF

SUCHE

TERMINE

  • 26.07.2019. : Cubaabend - Thyrow

facebook

xing-logo

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok